• Dirk Wiese vor dem Reichstag

    Städtebauförderung auf Rekordniveau – Auch der Hochsauerlandkreis profitiert mit 4.099.000 Euro

    Zur Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2017 durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr erklärt der Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese (SPD):

    Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes ist mit einem Volumen von 430 Millionen Euro auf Rekordniveau. Davon profitiert auch der Hochsauerlandkreis mit mehr als 4 Millionen Euro. Dabei gehen 2.542.000 Euro nach Arnsberg. Mit dieser Hilfe wird es möglich, wichtige stadtentwicklungspolitische Projekte anzustoßen: Die energetische Sanierung des Franz-Storck-Gymnasiums mit Stadtteilnutzung als Kulturforum, die Aufwertung des Sport- und Soleparks und des Quartiersparks Berliner Platz. Auch Schmallenberg kann sich über 1.557.000 Euro freuen. Das Geld wird für die energetische Sanierung und funktionale Verbesserung der Begegnungsstätte der Stadthalle in Schmallenberg genutzt. Das ist ein riesiger Gewinn für das Sauerland.

    Grundlage für diese effektiven Hilfen ist die gute Zusammenarbeit von Landesbauminister Michael Groschek (SPD) mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie stehen für die praxisgerechte Ausrichtung der Förderprogramme. „Bund und Land halten Wort, wenn es um eine verlässliche Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung geht – und das auf sehr hohem Niveau, “ freut sich Dirk Wiese MdB.

Comments are closed.