Ich will mich sicher fühlen!

18.03.2019

Auf Einladung des heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten, Dirk Wiese, wird sein Kollege und Mitglied im Innenausschuss des Bundestages, Mahmut Özdemir, am 29. März 2019 um 18:00 Uhr im Hofcafé in Sundern im Rahmen der Veranstaltungsreihe „SPD-Bundestagsfraktion vor Ort“ zum Thema „Ich will mich sicher fühlen! – Was kann dafür getan werden?“ referieren.

Statistiken zeigen regelmäßig, dass unsere Welt sicherer wird, dass es beispielsweise weniger Schwerkriminalität oder Hauseinbrüche gibt als im Vorjahr. Zwischen objektiver und subjektiver Sicherheit liegt jedoch oft eine große Kluft. Denn wer selbst auch nur einmal einen Über-griff erlebt hat, fühlt sich danach meist nicht mehr sicher.

Der Staat hat in den letzten Jahren viel für die Sicherheit getan. Personell und technisch wurde aufgerüstet, Videoüberwachungen wurden ausgeweitet und neue Kommunikationsmittel genutzt. Auch 2019 werden u.a. für die Sicherheitsbehörden 3.120 neue Stellen zusätzlich geschaffen – dafür hat sich die SPD-Bundestagsfraktion in den Haushaltsverhandlungen eingesetzt!

Technisch kann der Staat weiter aufrüsten und sich sogar auf europäischer Ebene zusammenschließen, Kriminalität kennt schließlich keine Grenzen! Die Bürgerinnen und Bürger können aber auch direkt bei uns vor Ort selbst viel zur eigenen Sicherheit beitragen, etwa in-dem sie in der Nachbarschaft aufeinander achten oder nicht sorglos mit ihren Daten umgehen. Denn Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit im öffentlichen Raum berühren immer auch die Frage nach der persönlichen Freiheit des Einzelnen: Wie weit darf der Staat diese tangieren? Das ist oft ein sehr schmaler Grat, denn staatliche Überwachung, die dem einen ein Gefühl von Sicherheit vermittelt, kann für den anderen einen Eingriff in seine persönliche Freiheit bedeuten.

Gerne möchten wir die Positionen der SPD-Bundestagsfraktion erläutern und gemeinsam mit unseren kompetenten Gästen im Podium das Thema in seinen Facetten ausleuchten.

Im Anschluss an das Impulsreferat führt Dirk Wiese durch die Podiumsdiskussion mit MdB Mahmut Özdemir sowie dem Polizeihauptkommissar, Michael Pellmann, aus Sundern und vor dem Hintergrund der, in letzter Zeit vermehrten Übergriffe auf Einsatz- und Rettungskräfte, insbesondere auf Zugbegleiter, mit dem Vorsitzenden der GDL Ortsgruppe Bestwig, Michael Gerhards. Danach hat das Publikum Gelegenheit Fragen zu stellen und sich in die Diskussion einzubringen.

„Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein mit uns über Möglichkeiten, die Sicherheit so herzustellen, dass sich möglichst alle wohl fühlen zu diskutieren und über weitere Vorhaben der SPD-Bundestagsfraktion ins Gespräch zu kommen. “ erklärt Wiese.

Anmeldungen erbeten unter 0291-99 67 13 oder an dirk.wiese.wk@bundestag.de.