Dirk Wiese
heimatverbunden. weltoffen. echt.

Aktuelles

Dirk Wiese für Wahlrecht ab 16 Jahren

06.03.2019

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete, Dirk Wiese, nimmt Stellung zur Debatte um die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre – und begründet, warum das Absenken sinnvoll ist. Die Demonstrationen von Schülerinnen und Schülern für mehr Klimaschutz zeigen: Junge Menschen sind entgegen aller Unkenrufe nicht weniger politisch als ältere Menschen. Als 16-Jähriger darf man bereits entscheiden, ob man […]

» mehr lesen

Damit Frauen ihre Möglichkeiten voll ausschöpfen können

06.03.2019

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete, Dirk Wiese, wird am 8. März, dem internationalen Frauentag, die Frauenberatungsstelle in Meschede besuchen um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Beraterinnen und der Situation im Hochsauerland zu machen. „Die Frauenberatungsstelle in Meschede ist eine wichtige Anlaufstelle, die Frauen in Konflikt-situationen und nach Gewaltattacken schützt. „Für mich ist es […]

» mehr lesen

Wanderausstellung Deutscher Bundestag im Arnsberger Rathaus

05.03.2019

Auf Initiative des heimischen Bundestagsabgeordneten, Dirk Wiese, präsentiert sich der Deutsche Bundestag in der Zeit vom 25. März bis 28. März 2019 mit seiner Wanderausstellung im Foyer des Rathauses der Stadt Arnsberg (Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg). Auf einundzwanzig Schautafeln werden die wesentlichen Informationen über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments sowie der Abgeordneten anschaulich […]

» mehr lesen

Mobilität im ländlichen Raum – von Dieselverbot und neuen Wegen in der Verkehrspolitik

28.02.2019

Auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten, Dirk Wiese, wird sein Kollege, Arno Klare, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, am 8. März 2019 um 18:00 Uhr im Gasthof Rath im Olsberg-Gevelinghausen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „SPD-Bundestagsfraktion vor Ort“ zur Mobilität im ländlichen Raum und neue Wege in der Verkehrspolitik vor dem Hintergrund des Dieselverbotes […]

» mehr lesen

Mehr Geld für gesetzliche Betreuer

27.02.2019

Am 27. Februar hat die Bundesregierung den Entwurf für ein Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung von Justizministerin Katarina Barley beschlossen. Kern ist die Erhöhung der Vergütung von gerichtlich bestellten Betreuern in der gesetzlichen Betreuung von Personen, die aufgrund von körperlichen, geistigen, psychischen und seelischen Leiden nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten […]

» mehr lesen