Dirk Wiese MdB
heimatverbunden. weltoffen. echt.

Aktuelles

Azubi-Ticket, gebührenfreier Meister und Rentenniveau – Betriebsrätekonferenz diskutiert Zukunftsperspektiven

08.05.2017

Viele Betriebs- und Personalräte, sowie Vertreter der örtlichen Gewerkschaften, waren der Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten und Staatssekretärs Dirk Wiese zur traditionellen Betriebsrätekonferenz ins Hennedamm-Hotel nach Meschede gefolgt. Waren in den vergangenen Jahren bereits namhafte Politiker, wie Fraktionschef Thomas Oppermann, der Einladung ins Sauerland gefolgt, so referierte in diesem Jahr Ulrich Hampel. Der Bundestagsabgeordnete aus dem […]

» mehr lesen

SPD-Bundestagsfraktion vor Ort: Herausforderungen der Logistikbranche

28.04.2017

„Herausforderungen der Logistikbranche“ lautet das Thema der kommenden Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion im Sauerland. Dazu lädt der heimische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Dirk Wiese alle Interessierten am Freitag, den 5. Mai 2017, von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr, in den Gasthof Sauerwald, Gartenstraße 9 in 59909 Bestwig ein. „Faire Arbeits- und Wettbewerbsbedingungen sollten auch auf deutschen […]

» mehr lesen

Girls‘ Day 2017: Mehr Mädchen in die Politik – Schülerin aus Brilon zu Gast im Parlament in Berlin

28.04.2017

Wie sieht der Arbeitstag einer Politikerin aus? Und hat Politik etwas mit mir zu tun? Diese Fragen konnte Darleen Reermann, Schülerin am Gymnasium Petrinum, am 27. April 2017, dem bundesweiten Girls Day, in Berlin selbst stellen. Der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese lud dazu ein, einen Tag lang einen Einblick in den Politikalltag zu bekommen. Insgesamt […]

» mehr lesen

Sauerland auf der Hannover-Messe, das passt!

27.04.2017

Als Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie und als heimischer Bundestagsabgeordneter besuchte Dirk Wiese in dieser Woche die Hannover-Messe. Bei der weltweit wichtigsten Industriemesse mit dem diesjährigen Partnerland Polen besuchte er dabei auch zahlreiche heimische Firmen, u.a. Desch Antriebstechnik aus Arnsberg, Metallguß Steinrücken aus Olsberg sowie die Condensator-Dominit aus Brilon. Hinzu kam ein […]

» mehr lesen
In dieser Woche war die SPD-Dialogbox auf ihrer Rundreise durch die Republik auch bei uns im Sauerland in Brilon zu Gast. Die Dialogbox, die von einem Journalisten sehr treffend als kleiner Leuchtturm beschrieben wurde, ist eine Einladung an die Bürgerinnen und Bürger, mit uns ins Gespräch zu kommen. Kurz gesagt, es war ein Erfolg. An den drei Tagen führten wir spannende Gespräche und hörten aus erster Hand, wo der Schuh drückt. Denn das Programm an der Dialogbox gab den Bürgerinnen und Bürger zum einen Einblicke in die Politik der SPD vor Ort, zum anderen aber auch die Möglichkeit genau diese Politik aktiv mitzugestalten. Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an das ganze Team um Ralf Wiegelmann und Udo Adamini, die den Ablauf im Vorfeld vor Ort auf die Beine gestellt haben! In der Presse gibt es zu der Dialogbox in Brilon bereits zwei schöne Artikel. Sie finden diese hier: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/im-roten-leuchtturm-ins-gespraech-kommen-id8113584.html http://www.sauerlandkurier.de/politik/buergermeinung-im-blick/

11 Millionen Euro Fördermittel für das Sauerland

26.04.2017

Das SPD-geführte Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat in dieser Legislaturperiode verschiedene Projekte und Einrichtungen im Hochsauerlandkreis in Höhe von insgesamt 11.090.811,15 EURO gefördert. Mit der Förderung durch das von Andrea Nahles geführte Bundesministerium Arbeit und Soziales konnten wichtige Einrichtungen im Sauerland unterstützt werden, wie beispielsweise das Kolping Bildungszentren Südwestfalen in Arnsberg, die Diakonie Ruhr-Hellweg […]

» mehr lesen

Betriebsrätekonferenz der Sauerländer SPD: Arbeit und Ausbildung wertschätzen

20.04.2017

Vollbeschäftigung, gute Arbeit und eine starke Mitbestimmung sind wesentliche Ziele der SPD-Bundesfraktion, damit jeder von seiner Arbeit selbstbestimmt und sicher leben kann. Gerade auch für ländliche Regionen gilt es, Rahmenbedingungen für eine zukunftsfähige Wertschöpfung und damit Arbeitsplätze zu gestalten. Beschäftigte mit Zeitverträgen machen ihre Arbeit gut und gewissenhaft wie alle anderen, trotzdem haben sie eine […]

» mehr lesen