Dirk Wiese
heimatverbunden. weltoffen. echt.

Sauerland. heimatverbunden. weltoffen. echt.

Der Hochsauerlandkreis ist mit fast 2.000 Quadratkilometern fast so groß wie das Saarland und landesweit der flächengrößte Kreis. Er liegt zentral in der Mitte von Südwestfalen, der drittstärksten Industrieregion Deutschlands. Gleichzeitig ist die Tourismusregion Sauerland die größte zusammenhängende Urlaubsregion in Nordrhein-Westfalen. Waldreiche Mittelgebirgslandschaft mit Seen und reizvollen Flusstälern prägt das geographische Bild. Mit dem Langenberg (843 Meter) liegt im Wahlkreis die höchste Erhebung Nordrhein-Westfalens. Für gut 261.000 Menschen ist das Hochsauerland Heimat. Der Wahlkreis besteht aus den Städten Arnsberg, Bestwig, Brilon, Eslohe, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Meschede, Olsberg, Schmallenberg, Sundern und Winterberg.

Moderne Techniken, Marktnähe, Flexibilität und Ortsverbundenheit sind es, die die überwiegend mittelständisch geprägte Wirtschaftsstruktur des Kreises prägen. Starke Gewerkschaften und innovative und bodenständige Unternehmer mit hervorragend qualifizierten Mitarbeitern bieten die Gewähr für sichere Arbeitsplätze im Sauerland. Der Erfolg der Industrieregion Südwestfalen beruht auf einer intensiven Sozialpartnerschaft, Heimatverbundenheit und freiwilligen Einsatz für die Gemeinde und das Dorf, in denen man lebt. In enger Kooperation sorgen Städte und Gemeinden dafür, dass die Unternehmen günstige Rahmenbedingungen vorfinden und sich weiter entwickeln können.

Bei der letz­ten Bun­des­tags­wahl 2013 habe ich von den Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern im Sauerland (Wahl­kreis 147) 29,9 Pro­zent der abge­ge­be­nen Erst­stim­men erhal­ten und bin so über die Landesliste in den Deut­schen Bun­des­tag gewählt worden. Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 erreichte ich 26,9 % der Erststimmen und zog erneute über die Landesliste in den Deutschen Bundestag ein.

Ich ver­stehe mein Bun­des­tags­man­dat als Auf­gabe, die Inter­es­sen der Sauerländerinnen und Sauerländer mit der Poli­tik in Ber­lin zu ver­bin­den. Ich möchte dabei unsere Poli­tik vor Ort ver­mit­teln, Stel­lung zu aktu­el­len The­men im Wahl­kreis bezie­hen und für die Fra­gen und Anlie­gen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger stets ein offe­nes Ohr haben. Denn nur wer die Inter­es­sen und die Pro­bleme der Men­schen vor Ort kennt und Ideen, Anre­gun­gen und Kri­tik auf­nimmt, kann gute Poli­tik in Ber­lin machen und gleich­zei­tig mit dazu bei­tra­gen, dass das Sauerland viel­fäl­tig und l(i)ebenswert bleibt.

Für mehr Rot im Sauerland! Denn das Sauerland ist viel zu schön, um schwarz zu sein!