Die deutsch-russischen Beziehungen im Fokus der Jusos HSK und SPD Brilon

19.12.2019

Am 8. Januar 2020 um 18:30 Uhr laden die Sauerländer Jusos sowie die SPD Brilon wieder ins Haus Hövener am Briloner Markt ein. Das Dialogformat „Was uns bewegt – Miteinander sprechen. Aufeinander hören. Voneinander lernen.“ geht dann in die dritte Runde.

Als Experte zu dem Thema „Europa und Russland – Sicherheitspolitik im Fokus“ wird der heimische Bundestagsabgeordnete und Russlandkoordinator der Bundesregierung Dirk Wiese zu Verfügung stehen. Ukraine-Krise, Sanktionen, Putin – das sind drei Schlagworte, die fast jedem von uns direkt einfallen, wenn man über Russland nachdenkt. Doch was genau steckt dahinter? Was macht die Politik hier eigentlich? Warum ist es so wichtig dennoch im Gespräch zu bleiben? Genau diese Fragen sollen an diesem Abend diskutiert werden.

„Gerade die junge Generation hat die Aufgabe, an den Grundlagen einer gemeinsamen, friedlichen Zukunft Europas zu arbeiten: mit Deutschland, Russland und unseren Nachbarn. Ich freue mich auf eine spannende Diskussion, “ so Wiese im Vorfeld.

„Nachdem die letzte Veranstaltung von „Was uns bewegt zum Thema Klimaschutz und Energiewende“ sehr gut besucht war, haben wir uns direkt Gedanken über den nächsten Termin gemacht. Das Thema Russland und Europa polarisiert zweifellos, deswegen möchten wir hier auf der einen Seite informieren, auf der anderen Seite aber gerade mit jungen Menschen ins Gespräch kommen und uns Impulse für die politische Arbeit vor Ort holen“, so Max Bunse, der Vorsitzende der Jusos HSK. Das Gesprächsformat richtet sich insbesondere an Jugendliche und junge Erwachsene, die in zwangloser Atmosphäre über politische Themen diskutieren wollen. Der Eintritt ist frei.