Russlands Traum

17.02.2020

Als Koordinator der Bundesregierung für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft lädt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete, Dirk Wiese, in Zusammenarbeit mit dem Kulturring Marsberg zur Autorenlesung mit Dr. Reinhard Krumm ein.

Dr. Reinhard Krumm ist Leiter des Regionalbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung für Zusammenarbeit und Frieden in Europa mit Sitz in Wien. Er hat lange in Russland gelebt und gearbeitet. In Marsberg wird er am 29. Februar 2020 um 10:00 Uhr im Festsaal des Bürgerhauses in Marsberg aus seinem Buch „Russlands Traum“ vorlesen und mit den Gästen diskutieren.

Die russische Gesellschaft hat einen alten Traum – den Traum von Freiheit. Sie träumt ihn immer völlig unabhängig von ihren jeweiligen Herrschern. Die große Mehrheit der Bevölkerung ist heute freier als je zuvor, auch wenn es ungerecht im Land zugeht. Doch der Anschein, dass sich die Gesellschaft widerstandslos vom Staat beherrschen lässt, war und ist falsch. Wer Russland verstehen will, muss dieses Buch lesen.

Krumm stellt die russische Gesellschaft in den Mittelpunkt seiner zeitübergreifenden Überlegungen und setzt somit einen wichtigen Akzent im derzeitigen, auf Außen- und Sicherheitspolitik fokussierten Diskurs. Der Autor hat viele Jahre in Russland gelebt und gearbeitet. Er weiß, worüber er schreibt, denn er schätzt die russische Kultur und widmet sich mit echtem Interesse der Geschichte Russlands. In seinem Essay beschäftigt er sich mit Fragen wie: Welche Erfahrungen, Erwartungen und Hoffnungen haben die russische Gesellschaft geprägt?

Der Kulturring Marsberg und Dirk Wiese freuen sich auf zahlreiche Gäste.

Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung bis zum 25.02.2020 unter 0291-996713 oder via Email an dirk.wiese.wk@bundestag.de erforderlich.